WellnessWellnessurlaub sollten sich mehr Leute gönnen. Dies hat eine Studie herausgefunden, die sich mit dem Thema Stress als Bevölkerungskrankheit befasst hat. Hierbei wurde herausgefunden, dass der Stressfaktor nach einem entspannenden Wellnessurlaub erheblich gesunken ist im Vergleich zu einem gewöhnlichen Urlaub, in dem man zwar auch relaxen kann, jedoch nicht den Luxus und die Entspannung vorfindet, wie in einem richtigen Wellnesshotel.

Das Gute daran ist, dass man für einen derartigen Urlaub nicht einmal weit fliegen oder fahren muss, da man beispielsweise auch im Burgenland viele wunderschöne Wellnesshotels findet, in denen man es sich richtig gut gehen lassen kann. Das Geld das für den Flug gespart worden ist, kann man schon für sinnvolle Dinge nutzen. Was ist es jedoch, was einen richtigen Wellnessurlaub auszeichnet?

Zunächst hat jedes Wellnesshotel verschiedene Entspannungsbäder, die in der Regel mit warmem, oft kräuterhaltigem, Wasser gefüllt sind. Oft kann man auch in einem Salzwasserbecken entspannen. Dies ist besonders gut für die Menschen, die Hautprobleme haben. Salzwasser wirkt sich durchaus positiv auf das Erscheinungsbild der Haut aus, beugt Unreinheiten vor und hilft, den natürlichen ph-Wert der Haut wiederherzustellen.

Neben dem Baden steht bei einem Wellnessurlaub das Saunieren auf dem Pflichtprogramm. Ein gutes Hotel hat hierzu gleich mehrere Saunen zur Auswahl, sodass man sich in Bezug auf die Temperatur entscheiden kann, ob man es lieber etwas heißer oder kälter haben möchte. Zusätzlich findet man nahezu in jeder Saunalandschaft auch ein Dampfbad vor, das vor allem Erkältungen vorbeugt.

Beim Koffer packen sollte man das wichtigste Utensil nicht vergessen: den Bademantel. Wer wird einen bei einem Wellnessurlaub wohl ständig begleiten. Zwar bekommt man in jedem Hotel oft einen Bademantel zur Verfügung gestellt, jedoch hat dieser wohl nicht immer die gewünschte Qualität. Will man also auf Nummer sicher gehen, dann sollte man sich lieber selbst seinen Bademantel einpacken.

Bild: Thomas Siepmann  / pixelio.de