Wirtschaft

Als jüngstes Bundesland galt das Burgenland als ein wirtschaftlich unterentwickeltes Bundesland. Aus diesem Grund erklärte die Europäische Union dieses Bundesland im Jahre 1995 zum „Ziel-1-Gebiet“. (Was damit gemeint ist, können Sie unten auf der Seite nachlesen). Bis zum Jahre 2010 wird das Burgenland von der EU gefördert werden.

Es ist zu bemerken, dass sich unser schönes Bundesland in diesen Jahren wirtschaftlich wirklich weiter entwickelt hat. Wir haben bereits im Jahre 2003 die Anforderungen der EU übertroffen, nämlich, dass der Anteil des Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner die 75% – Marke überschreitet. Im Jahre 2003 waren es bereits 77%.

Trotz allem gibt es noch deutliche Unterschiede in der Wirtschaftskraft des Burgenlandes, wenn man nach Norden und Süden unterscheidet. Man kann diese Unterschiede auch nur langsam ausgleichen. Es gibt noch immer viele Burgenländer, die nach Wien und zu anderen Orten und Bundesländern pendeln, um ihrer Arbeit nachgehen zu können. Auch als Wochenend – nicht nur als Tagespendler.

Einen guten Beitrag zur Wirtschaftskraft trägt auch das Weinbaugebiet. Das Burgenland zählt neben Niederösterreich zum wichtigsten Weinbaugebiet im ganzen Land. Über die hervorragende Qualität des Weines wurde ja an anderer Stelle bereits gesprochen.7

Kultur

Gerade im Sommer ist das Kulturangebot im Burgenland reichlich. Es gibt beispielsweise die Seefestspiele in Mörbisch, die man besuchen kann, die Opernfestspiele im St. Margarethener Römersteinbruch, oder den Festivalsommer in Jennersdorf. Die wunderschönen Landschaften begeistern so sehr, dass manch einer sich die Landschaft in Form eines Wandtattoos für das Wohnzimmer mit nach Hause nimmt.

In Wiesen finden von Juni bis September einige Konzerte statt, die Weltstars auf die Bühne bringen. Musikinteressierte können sich von der großen Vielfalt dieser Konzerte, was die Musikrichtungen betrifft, beeindrucken lassen, z.B. von Rock, Jazz, Reggae über Pop.

Eine weitere Besonderheit ist die Bereicherung des Kulturangebots des Burgenlandes durch seine Einwohner. Die Bevölkerung hat unterschiedliche Wurzeln, welche in das Kulturangebot mit einfließen. So werden etwa kroatische oder ungarische Heimatabende veranstaltet.

Hat das Burgenland Ihr Interesse geweckt? Warum nicht einfach mal eine Reise in die Kultur und Geschichte wagen.

Zur Ergänzung:
Ein Ziel -1 – Gebiet ist eine Region, die von der EU gefördert wird, weil ihr Bruttoinlandsprodukt durchschnittlich weniger als 75% beträgt. Man fördert diese Gebiete, damit ein möglichst gleiches Entwicklungsniveau in der gesamten Europäischen Union aufrecht erhalten werden kann. Meist werden / wurden Randgebiete mit einer niedrigen Bevölkerungsdichte von diesem Programm gefördert.